Skip to Content
  • Das grösste
    Erlebnistal der Welt!

    1.400 km Wanderwege, 1.200 km Bikerouten
    und 150 bewirtschaftete Hütten.

    Den Sommer erleben!
  • Bike-Paradies
    Zillertal

    Die Top-Destination für jeden Biker
    mit 1.200 km ausgebauten Touren!

    Biketour planen
  • Zillertal
    Activcard

    Hol dir deine All-inclusive-Karte für Bahn,
    Bus, Bergbahn und zahlreiche Partner!

    ab € 63,50 für 6 Tage
  • Golfen zwischen
    Dreitausendern

    18 Löcher in grandioser Natur:
    Österreichs erster 5-Sterne-Superior Golfplatz.

    Auf's Grün!

  • 100% Winter

    170 km blaue Pisten, 264 km rote Pisten,
    42 km schwarze Pisten, 34 km Skirouten

    Zu den Skigebieten
  • Die besten
    Hütten weltweit!

    Nirgends schmecken Zillertaler Schmankerl
    so gut wie auf einer unserer Skihütten.

    Mehr erfahren
Deine Unterkunftssuche wird ausgeführt, wir bitten um ein wenig Geduld.
Unterkunft suchen

Meine Suche

Der Aar-Wirt in Hochfügen: Die Basis für jedes Abenteuer im Zillertal!

Wer eine Reise tut, der hat was zu erzählen. So oder so ähnlich lautet ein bekanntes Sprichwort. Unsere Tochter hält uns jedenfalls regelmäßig vor, dass sie zu wenige Abenteuer erlebt. Folglich meint sie also auch, dass sie zu wenig wirklich Abenteuerliches hat, das sie in der Schule ihren Schulkolleginnen erzählen könnte. Gehört, reagiert und schon […]



Wer eine Reise tut, der hat was zu erzählen. So oder so ähnlich lautet ein bekanntes Sprichwort. Unsere Tochter hält uns jedenfalls regelmäßig vor, dass sie zu wenige Abenteuer erlebt. Folglich meint sie also auch, dass sie zu wenig wirklich Abenteuerliches hat, das sie in der Schule ihren Schulkolleginnen erzählen könnte. Gehört, reagiert und schon saßen wir im Auto. Bewaffnet mit Rodel, Skiern und einem Mordshunger saßen wir im Auto und brausten zum Skifahren in Richtung Zillertal.
Ziel: Hochfügen.

Damit wird schon mal ein Aspekt eines Abenteuers berücksichtigt. Abenteuer müssen spontan passieren. Abenteuer lassen sich kaum planen. Wer Tage vorher plant, ein Abenteuer zu erleben erlebt garantiert keines. So warfen wir unser Vorhaben an einem schneereichen Samstag über Bord. Es war 11:30 und unser Ziel war Hochfügen. Skifahren im Zillertal los geht es. Dem Abenteuer wegen.

Das Abenteuer beginnt unten im Tal, hier hängt oft noch der Nebel und je höher wir fahren, umso mehr kommt der Sonnenschein heraus. Die Straße bietet außerdem einen tollen Ausblick ins Zillertal. Da lohnt es sich, auch mal anzuhalten und runter ins Tal zu schauen, die klare frische Luft einzuatmen und einen kurzen Moment inne zu halten.

Aar-Wirt in Hochfügen

Beim Aar-Wirt in Hochfügen!

Ankunft Hochfügen. Wir parkten direkt beim Skigebiet. Natürlich machten wir es anders, als es für gewöhnlich gemacht wurde. Wir gingen zuerst zum Essen und würden erst dann eine Runde die Pisten hinunter wedeln. Denn das war das Wesen eines Abenteuers: Lebe lieber ungewöhnlich und wage auch mal, automatisierte Abläufe zu hinterfragen. Gehe nicht zuerst Skifahren und trinken dann einen Radler und esse einen Kaiserschmarrn, sondern mache es umgekehrt. Abenteuer ergeben sich, wenn man die Komfortzone verlässt und sich den impliziten und expliziten Konventionen entgegen stellt.

Nach einer klitzekleinen „Wanderung“ vom Parkplatz zum Aar-Wirt waren wir endlich angekommen. Mittlerweile war es schon 13:30 und unsere Mägen knurrten immer lauter. Wir waren natürlich der Empfehlung eines Bekannten gefolgt, der dafür bekannt war, den richtigen Wirt für die richtige Gelegenheit zur Hand zu haben. Der Aart-Wirt war für Kaiserschmarrn, Spatzeln & Co. weitum bekannt und offenbar auch bei den Skifahrern überaus beliebt. Das ließ sich an der hohen Dichte an Menschen mit Skischuhen ablesen.

Unser erster Eindruck war sehr positiv. Ja, schon ein wenig rustikal das hier alles. Aber hochwertig. Und beim besten Wille nicht kitschig oder gar mit verkitschten Folklore-Elementen spielend. Obwohl unsere Tochter, vermutlich auf dem besten Weg zur Vegetarierin, nicht allzu begeistert war von toten Hirschen in der Nähe unseres Esstisches fühlten wir uns wohl. Und genossen das Essen in vollen Zügen. Kaiserschmarrn, Kasspatzln & Co. landeten, wie es sich hier gehört, auf unserem Teller. Am Essen gab es wirklich nichts, aber auch gar nichts auszusetzen. Bodenständig, gut gemacht und vor allem frisch gekocht. Leider ist das keine Selbstverständlich in diesem Bereich. Wer dazu auch noch einen „Zillertal-Radler“ trinkt, der weiß, wie Genuss wirklich geht.

Wir waren gestärkt. Wir waren zum Skifahren bereit. Nach einem solchen Essen stehen einem das Zillertal und die vielen möglichen Abenteuer offen. Jetzt konnten die wirklichen Abenteuer kommen. Die Fahrt ins Zillertal, die Fahrt nach Hochfügen und die „Wanderung“ zum Aar-Wirt war erst der Anfang unserer kommenden Abenteuer. Und alle die diesen Text lesen sollten wissen, dass sich das „Danach“, nachdem man beim Aar-Wirt gegessen hat, mit beliebigen Abenteuern füllen lässt, ganz nach Lust und Laune. Aber die Spatzln und den Kaiserschmarrn im Aar-Wirt, die sollte man definitiv in jede Abenteuerplanung mit einbauen.

Fotos: Markus Stegmayr



Quelle: blog.best-of-zillertal.at/der-aar-wirt-in-hochfuegen-die-basis-fuer-jedes-abenteuer-im-zillertal/

Kontakt & Ansprechpartner

Hauptstraße 54
6263 Fügen
Österreich

+43 5288 62262

www.best-of-zillertal.at

Die Website verwendet Cookies