Skip to Content
  • Hier wird Natur
    zum Genuss.

    1.400 km Wanderwege, 1.200 km Bikerouten
    und 150 bewirtschaftete Hütten.

    Entdecke dein Zillertal!
  • Zillertal
    Activcard

    Hol dir deine All-inclusive-Karte für Bergbahn,
    öffentliche Verkehrsmittel und Vorteilspartner!

    ab € 61,50 für 3 Tage
  • Die Zillertaler
    Sommerbergbahnen

    bringen dich bequem
    in luftige Höhen

  • Hier wird Biken
    zum Genuss.

    Die Top-Destination für jeden Biker
    mit 1.200 km ausgebauten Touren!

    Biketour planen
  • Golfen zwischen
    Dreitausendern

    18 Löcher in grandioser Natur:
    Österreichs erster 5-Sterne-Superior Golfplatz.

    Auf's Grün!
Deine Unterkunftssuche wird ausgeführt, wir bitten um ein wenig Geduld.
Unterkunft suchen

Meine Suche

Welche Beilage gehört zum Kaiserschmarrn?

Was isst Mann bzw. Frau am liebsten zur wohl bekanntesten Süßspeise Österreichs – dem Kaiserschmarrn? Preiselbeermarmelade, Apfelmus oder Zwetschkenröster, was schmeckt am besten?



Woher stammt eigentlich die Bezeichnung „Kaiserschmarrn“? Anscheinend verdankt er seinen Namen Kaiser Franz Joseph I. Wie es genau dazu kam, dazu ranken sich lt. wikipedia ein paar lustige Legenden:

  • Eine besagt, dass die linienbewusste Kaiserin Elisabeth besonders gerne leichte Desserts liebte, ihr jedoch der Omelettenteig serviert mit Zwetschenröster nicht wirklich mundete und so verspeiste der Kaiser mit den Worten „Na geb‘ mir halt den Schmarren her, den unser Leopold da wieder z’sommenkocht hat“
  • Ein Senn (=Kaser) setzte nach einer Jagd des Kaisers selbigen besagten Omlettenteig vor. Der Kaiser soll davon so begeistert gewesen sein, dass er seit damals den Namen Kaiserschmarren trägt.


Woher der Schmarrn aber tatsächlich seinen Namen hat, werden wir wohl nicht mehr wirklich nachvollziehen können. Was ich aber mit Sicherheit weiß, wie ich einen Kaiserschmarrn zubereite:

Zutaten für 3 Portionen:

  • 40 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 4 Stk Eier
  • 200 g Mehl
  • 300 ml Milch
  • 30 g Rosinen (wer mag)
  • 1 Prise Salz
  • Staubzucker zum Bestreuen 

 


Zubereitung:

  • Eigelb, Milch, Salz, Zucker in eine Schüssel geben und zu einer Masse verrühren.
  • Unter ständigem Rühren gibt man das Mehl hinzu. Es sollte nun ein zähflüssiger Teig entstehen. Sollte der Teig zu dick werden, kann man noch etwas Milch hinzugeben.
  • Jetzt können falls gewünscht die Rosinen hinzugegeben werden.
  • Zum Schluss gibt man das zu Schnee geschlagene Eiweiß hinzu und hebt dies langsam unter die Teigmasse.
  • In einer Pfanne mit etwas Butter und Öl wird der Teig bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldgelb gebraten.
  • Mit der Gabel zerreißt man den Teig in Stücke. Wenn alle Stücke goldgelb sind ist der Kaiserschmarrn fertig.
  • Nach dem Bestreuen mit Staubzucker ist der Kaiserschmarrn fertig.


Jetzt stellt sich nur noch die Frage nach der passenden Beilage zum Kaiserschmarrn. Üblicherweise unterscheidet man zwischen drei klassischen Beilagen:

  • Preiselbeermarmelade („Grantnmarmelade“ auf zillertalerisch)
  • Apfelmus oder
  • Zwetschkenröster
     

Preiselbeermarmelade und Apfelmus sind jedem ein Begriff. Aber was ist eigentlich ein Zwetschkenröster? Nein, hier wird nichts geröstet, sondern ein Kompott zubereitet:
 

Zutaten für 4 Portionen Zwetschkenröster:

 

  • 2 Stk. Gewürznelken
  • 0.125l Wasser
  • 1 Stk. Zimtrinde (klein)
  • 1 Stk. Zitrone
  • 150 g Zucker
  • 1 kg Zwetschken
     

 

 Zubereitung:

  •  Die entkernten Zwetschken halbieren und mit allen Zutaten aufkochen lassen und zugedeckt weichdünsten.
  • Das Kompott auskühlen lassen und evtl. noch mit etwas Zucker od. Zitrone je nach Geschmack verfeinern.

Also ich habe nun alle drei Beilagen ausprobiert, einfach herrlich. Mir fällt die Entscheidung schwer. Welche Beilage dir zum Kaiserschmarrn am besten schmeckt, musst du einfach ausprobieren. Falls es dir so ergeht wie mir und du dich nicht entscheiden kannst, dann einfach alle drei dazu essen.

Viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobieren.

 



Quelle: www.mayrhofen.at/erlebnisse/geschichten/kulinarik/welche-beilage-gehoert-zum-kaiserschmarrn/

Kontakt & Ansprechpartner

6290 Mayrhofen
Österreich

Die Website verwendet Cookies