Skip to Content
  • Dafür schlägt
    mein Herz!

    170 km blaue Pisten, 264 km rote Pisten,
    42 km schwarze Pisten, 34 km Skirouten

    Zu den Skigebieten
  • Zillertaler
    Superskipass

    Pistenspaß ohne Limits: alle 515 Pisten-km
    und 179 Liftanlagen mit einer Karte!

    Alle Infos
  • Die besten
    Hütten weltweit!

    Nirgends schmecken Zillertaler Schmankerl
    so gut wie auf einer unserer Skihütten.

    Mehr erfahren
  • Das grösste
    Erlebnistal der Welt!

    1.400 km Wanderwege, 1.200 km Bikerouten
    und 150 bewirtschaftete Hütten.

    Den Sommer erleben!
Deine Unterkunftssuche wird ausgeführt, wir bitten um ein wenig Geduld.
Unterkunft suchen

Meine Suche

Zillertaler Produkte

Da im Zillertal Tradition hochgehalten und gelebt wird, haben sich bis heute Spezialitäten unterschiedlichster Art erhalten. Großer Wert wird auf Frische und Herkunft der Erzeugnisse gelegt, wodurch besonders gern saisonale und naturbelassene Produkte in Spitzenqualität verwendet werden. Ob traditionell gebackenes Brot, Heumilchkäse, würziger selbstgeräucherter Speck, echter Edelbrand oder das original Zillertal Bier. Diese sind Markenzeichen für das Zillertal und Bestandteil zahlreicher Rezepte.

Zillertaler Speck

Der Speck wird im Zillertal noch auf traditionelle Weise hergestellt. Dazu braucht es vor allem viel Handarbeit. Es wird nur ausgesuchtes Schweinefleisch verwendet. Zuerst wird das Fleisch händisch trocken gesalzen - die so genannte "Trockenpökelung". Danach wird das Fleisch mehrfach von Hand umgeschlichtet. Als Würzung werden grobes Salz und verschiedene natürliche Gewürze verwendet, sonst nichts. Schließlich kommt es in die Räucherkammer, die mit Hölzern von heimischen Sägewerken befeuert wird. Geräuchert mit allerlei Geheimnissen und luftgetrocknet in der würzigen Luft des Zillertales ergibt dies schließlich den besonderen Geschmack des Specks.

Heumilchfrühstück im Zillertal

Zillertaler Heumilch

Heumilch wird nicht ohne Grund als die reinste Milch bezeichnet. Die Herstellung von Heumilch ist die ursprünglichste Form der Milchherstellung. Konsequente Heuwirtschaft garantiert Milch von Kühen, die sich ausschließlich von frischem Almgras, Kräutern und Blumen im Sommer und im Winter von Heu und Getreideschrot ernähren. Die Heuwirtschaft wirkt sich zudem positiv auf die Natur aus, denn das Mähen und Weiden fördert die große Artenvielfalt von durchschnittlich 30-50 verschiedenen Gräsern und Kräutern, und das schmeckt nicht nur unseren Kühen. Diese Heumilch bildet den Rohstoff für die einzigartigen Zillertaler Heumilchprodukte, die nachgewiesen einen höheren Gehalt an Omega-3-Fettsäuren als normale, herkömmliche Milchprodukte haben. Der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren wirkt sich zudem positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Heumilchprodukte sollten daher in keinem Ernährungsplan fehlen. Um das Prädikat zu erhalten, verpflichten sich die Betriebe zur Nutzung der heimischen Produkte, sie stärken die regionale Wirtschaft und vermeiden eine negative Energiebilanz durch Warentransporte.

Zillertal Bier

Bereits seit 1500 darf auf Geheiß des Kaisers in Zell am Ziller der helle Gerstensaft gebraut werden. Heute, 500 Jahre später, genießt die Zillertaler Brauerei einen sehr guten Ruf und steht für höchste Qualität. Die Zillertaler Bierkultur stellt den Genuss der unterschiedlichen Bierspezialitäten in den Mittelpunkt. Zillertal Bier bekommt der Gast frisch gezapft eben nur im Zillertal und in ausgesuchten Orten Tirols. Die Aromen verschiedener Biersorten passen perfekt zu diversen Speisen und begegnen dem Wein mittlerweile auf Augenhöhe.

Zillertaler Edelbrand

Von der Frucht bis hin zum edlen Tropfen ist viel traditionelles Wissen und hohe Professionalität gefragt. Unter Edelbrand versteht man in Österreich Spirituosen, die aus vergorenem, zuckerhaltigem Obst hergestellt werden. Beim Destillieren bleibt das eigentümliche Aroma erhalten. Was der Kunde landläufig unter "Schnaps" kennt, verkauft der Brenner unter dem Namen "...brand". Schnaps gehört im Zillertal zur Alltagskultur. Gerne wird im Zillertal als freundliche Geste ein Stamperl eingeschenkt. Von der fruchtig-süßlichen Birne, dem erdigen Enzian, dem fruchtigen Obstler und der nussigen Vogelbeere ist das Zillertal vor allem für die Meisterwurz bekannt. Sie hat ein dezent fruchtiges Aroma mit Fenchel-Anis-Kümmel-Zitrus Geschmack und war bereits bei den Vorfahren als enzündungshemmendes, appetitanregendes und verdauungsförderndes Heilmittel bekannt. 

Die Website verwendet Cookies