Skip to Content
  • Zillertal
    Activcard

    Hol dir deine All-inclusive-Karte für Bergbahn,
    öffentliche Verkehrsmittel und Vorteilspartner!

    ab € 59,50 für 3 Tage
Deine Unterkunftssuche wird ausgeführt, wir bitten um ein wenig Geduld.
Unterkunft suchen

Meine Suche

Wandern mit Kindern

Wenn die Natur zum Spielplatz wird, machen Wanderungen mit Kindern einen Riesenspaß. Davor freilich steht die richtige Planung: Die Strecke sollte nicht zu lang und zu schwierig sein, der Weg möglichst spannend und die Motivation in Form eines Ziels klar formuliert. Aus der großen Zahl der abwechslungsreichen Wanderungen im Zillertal haben wir für euch die folgenden leichte Wanderungen für die ganze Familie herausgesucht. Sie garantieren unvergessliche Naturerlebnisse und Eindrücke, die ihr so schnell nicht vergessen werdet.

UNSER TIPP:

Am besten nützt ihr für Wanderungen die Zillertal Activcard. Zwischen 26.05.2018 und 07.10.2018 ist sie der ideale Begleiter für alle, die das Zillertal von vorn bis hinten erleben möchten. Sie ist Ticket für Bergbahn, Bahn und Bus sowie Eintritts- und Ermäßigungskarte zugleich.
Speziell für Familien: Beim Kauf von 2 Erwachsenenkarten (Eltern) fahren deren Kinder bis Jahrgang 2003 gegen Ausweisvorlage gratis.

FÜGEN-KALTENBACH

TIPP 1: Hubertuskapelle Rundwanderung

Gemütliche, familienfreundliche Wanderung – hier trefft ihr auf ganz besondere Gesellen: verspielte Murmeltiere.

Ruhig und beschaulich ist es hier oben. Und den fantastischen Blick auf die Zillertaler Bergwelt, den gibt es fast während des ganzen Weges dieser Rundwanderung. Er führt von der Kaltenbacher Skihütte bis zur sehenswerten Hubertuskapelle, die in unmittelbarer Nähe der Ziller taler Höhenstraße anlässlich der 175-Jahr-Feier der Tiroler Freiheits kämpfe 1984 errichtet wurde. Dort wartet – nach einem kleinen Abstieg – noch etwas ganz Besonderes auf euch: ein Murmeltierland mit Erlebnisspielplatz, in dem ihr neben Spiel und Spaß jede Menge Interessantes über die Murmeltiere erfahrt.

Hubertuskapelle Rundwanderung

Gehzeit gesamt 01:30 h
Streckenlänge 2,4 km (Rundtour)
Höhenmeter bergauf 165 m
Höchster Punkt 1.890 m
Startpunkt Kaltenbacher Skihütte (1.800 m), Zillertaler Höhenstraße
Parkplatz Kaltenbacher Skihütte (Zufahrt über mautpflichtige Zillertaler Höhenstraße)
Bushaltestelle Wegscheider Wanderbus bis Kaltenbacher Skihütte
Kinderspielplatz Murmeltier-Park mit Erlebnisspielplatz bei Kaltenbacher Skihütte
Kinderwagentauglich zwischen Kaltenbacher Skihütte und Hubertuskapelle
Einkehrmöglichkeit Kaltenbacher Skihütte
Routenbeschreibung Über die Zillertaler Höhenstraße gelangt ihr entweder mit dem Wanderbus oder dem Pkw zum Parkplatz direkt an den Ausgangsort der Wanderung. Von der Kaltenbacher Skihütte ein kurzes Stück abwärts auf der Asphaltstraße wandern. Dann an der Wegkreuzung auf den Schotterweg zur Hubertuskapelle am Wanderweg Nr. 31 abbiegen. An der Hubertuskapelle vorbei führt der Weg bis zur Abzweigung in den Wanderweg Richtung Skihütte/Alpengarten. Zuerst leicht an steigend, dann abfallend, führt der Weg unterhalb des Arbiskopfs zurück zur Kaltenbacher Skihütte.
TIPP 2: Fügener Kultur Spazierweg

Fügener Kultur Spazierweg

Gehzeit gesamt 01:00 h
Streckenlänge 4,3 km
Routenbeschreibung Vom Tourismusverband in Fügen aus geht es die Dorfstraße talauswärts entlang. Vorbei an stattlichen Bauernhöfen, wie dem Erbhof „Tuschen“ kommst du zum Plenggenbach. Nun gehst du bergauf, dem Bach entlang, am so genannten „Plenggen“ hinauf zum Schotterfang des Baches und an der Alten Schmiede vorbei bis zum Waldrand. Der Weg führt dich entlang des Waldrandes.
Ein schöner Blick über das Dorf Fügen nach Süden bis zu den hohen Zillertaler Berggipfeln lohnt den leichten Aufstieg. Der nachts beleuchtete Panoramaweg mündet in den alten Wallfahrerweg, der zur Marienbergkirche führt.
Zum Rückweg ins Dorf gibt es zwei Möglichkeiten:
A) die kurvenreiche Dorfstraße entlang bergab
B) denselben Weg wieder retour zum Tourismusverband.
TIPP 3: Naturerlebnisweg und Vogellehrpfad

Naturerlebnisweg und Vogellehrpfad

Gehzeit gesamt 02:30 h
Streckenlänge 6,5 km
Routenbeschreibung Natur bewusst sehen, hören, riechen und fühlen. An 15 Stationen werden dir die Besonderheiten der Landschaft durch Schautafeln und Erlebnisstationen näher gebracht. Der Naturerlebnisweg besteht aus zwei verbundenen Rundwegen von 2 km (nördliche Runde; Ausgangspunkt Ortszentrum Hart) und 2,5 km (südliche Runde-Wasserfall; Ausgangspunkt Restaurant Almdiele im Ortsteil Haselbach) und ist eine familienfreundliche Wanderung zum Schleierwasserfall und retour.
zum Naturerlebnisweg und Vogellehrpfad

ZELL-GERLOS, ZILLERTAL ARENA

TIPP 1: Schmankerlweg

So schmeckt Wandern wirklich jedem: Auf dieser traumhaften Genusswanderung taucht ihr ein in die Welt der Zillertaler Gaumenfreuden.

Langweilig wird es auf dieser für die ganze Familie geeigneten gemütlichen Genusswanderung sicher nicht: Am Rand des Weges werden auf Tafeln allerhand Zillertaler Köstlichkeiten vorgestellt, die ihr am Ziel der Wanderung auf der wildromantischen Schmankerlhütte Kreuzwiesenalm dann auch verkosten könnt. Dort wartet jedoch nicht nur so mancher Gaumenschmaus auf der Sonnenterrasse auf euch, sondern auch eine Belohnung für den zurückgelegten Weg: ein kleines Rezeptbüchlein, mit dem ihr viele Zillertaler Spezialitäten zu Hause nachkochen könnt.

Schmankerlweg

Gehzeit gesamt 01:00 h
Streckenlänge 6,1 km (Streckentour)
Höhenmeter bergauf 210 m
Höchster Punkt 1.940 m
Startpunkt Bergstation Rosenalmbahn (1.744 m), Zell am Ziller
Bushaltestelle Linienbus 4094 und 8330: Haltestelle Rosenalmbahn
Kinderspielplatz Fichtenschloss nahe der Bergstation Rosenalmbahn
Kinderwagentauglich gesamter Weg
Einkehrmöglichkeit Schmankerlhütte Kreuzwiesenalm, Simon’s Bergstadl, Kreithütte
Routenbeschreibung Die Auffahrt zum Ausgangspunkt des Schmankerlweges erfolgt bequem mit der Rosenalmbahn in Zell am Ziller. Von dort führt der sanfte, gut beschilderte Wanderweg Nr. 11 über saftige Almwiesen und kleine Wälder zur Schmankerlhütte Kreuzwiesenalm. Derselbe Weg führt wieder zurück zur Rosenalmbahn. Übrigens lohnt sich auch hier ein Besuch: Unweit der Bergstation der Rosenalmbahn befindet sich das Fichtenschloss, ein neues Kinderparadies zum Toben, Werkeln und Abenteuer-Erleben.
TIPP 2: Holzweg

Holzweg

Gehzeit gesamt 01:00 h
Streckenlänge 3 km
Routenbeschreibung Vom Ausgangspunkt Zillerbrücke gelangt man links vom Autohaus Huber zum Start. Der Beschilderung folgend bis zur Wegabzweigung 4 und 5. Nach ca. 300 m führt der Weg links zur Josef-Kapelle am Zellberg. Anschließend rechts von der Kapelle dem Kreuzweg folgend bis zum Gasthof Schulhaus und zur Herz-Jesu-Kapelle. Von dort ein kurzes Stück entlang der Straße taleinwärts, weiter durch dichten Wald talwärts und man gelangt über die Eugenpromenade zurück zur Josef-Kapelle und zum Ausgangspunkt im Tal. Einkehrmöglichkeit: Gasthof Schulhaus
Der Holzweg macht den Wald in all seinen Facetten für die Wanderer erlebbar, sensibilisiert die Sinne und weckt mit interaktiver Wissensvermittlung auch Neugierde und Spieltrieb der Besucher. Dieser Erlebnisweg soll das Bewusstsein der Menschen für den Lebensraum vor der eigenen Haustüre stärken. Ein Summstein, eine überdimensionale Duftbeere, eine Station mit verschiedenen Vogelstimmen, sowie Informationen zum Thema 'Waldnutzung', ein Blick in die Baumkronen, eine Station mit der Beschreibung verschiedener Baumarten und viele weitere Erlebnisstationen machen den Wald erlebbar.
zum Holzweg
TIPP 3: Erlebnisreich Weg

Erlebnisreich Weg

Gehzeit gesamt 01:00 h
Streckenlänge 3 km
Routenbeschreibung Von Gerlos nach Gerlos-Gmünd erlebst du in verschiedenen Stationen die Beziehung zwischen Mensch und Ökologie - für Kinder wie für Erwachsene lehrreiche Natur- und Sinneserfahrungen! Der Weg Erlebnisreich bietet darüber hinaus auch künstlerische Impressionen, die dir anhand von 3 Meter hohen Skulpturen aus Baumstämmen und Gestein, dargeboten werden.
zum Erlebnisreich Weg

MAYRHOFEN-HIPPACH

TIPP 1: Talwanderweg Easy Trail

Einsteigerwanderung für die ganze Familie, die dich zu atemberaubend schönen Kraft- und Erlebnisplätzen führt.

Auf dem Easy Trail können die Ferienorte Mayrhofen, Schwendau, Hippach und Ramsau umwandert werden – auf einem Genusswanderweg über den Talboden, den ihr so wahrlich nicht überall findet. Dem hektischen Alltag entfliehen, auf rauschende Wasserfälle treffen und beeindruckende Aussichtspunkte genießen – der Easy Trail ist die ideale Einstiegswanderung für alle, die es im Aktivurlaub Sommer wie Winter gemütlich angehen möchten. Und: Auch dieser Weg ist speziell für Kinder geeignet. Es müssen nur wenige Höhenmeter zurückgelegt werden, und die Route führt vorbei an vielen tollen Spiel- und Erlebnisplätzen.

Easy Trail

Gehzeit gesamt variabel, je nach Ausgangspunkt
Streckenlänge 24 km (Rundtour)
Höhenmeter bergauf 800 m
Höchster Punkt 750 m
Startpunkt Mayrhofen (633 m); der Einstieg ist beliebig von allen Orten entlang der Strecke möglich
Bushaltestelle Linienbus 8327: zahlreiche Haltestellen entlang der Strecke
Kinderspielplatz Wasserspielplatz Brindlang, Scheulingwald
Kinderwagentauglich Mayrhofen-Hippach-Laimach, Schwendau, Mayrhofen, Ortsteile Kreuzlau und Kumbichl
Einkehrmöglichkeit Diverse Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke
Routenbeschreibung Vom Dorfzentrum in Mayrhofen führt der Weg am Waldrand nach Ramsau. Dort die Zillerbrücke in Richtung Hippach überqueren und dem Zillerweg talauswärts nach Laimach folgen. Dort der Beschilderung nach zum Talbachwanderweg spazieren und über Holztreppen entlang des Talbachwasserfalls wandern. Den Weg am Waldrand bis zur Kirche Hippach nehmen, dort bergwärts in ein kleines Waldstück bis nach Schwendau. Der Weg führt an den Ortsteilen Mühlen, Burgstall und an der auf einer Anhöhe gelegenen Burgschrofen-Kapelle vorbei. Den Zustieg des Kletter steigs Zimmereben passieren und weiter an der rechten Uferseite Richtung Kreuzlau. Von dort dem Weg Nr. 12 bis Hochstegen folgen, über Dorf Haus, Kumbichl und den im Wald befindlichen Wassernaturspielplatz „Brindlang“ zurück ins Ortszentrum von Mayrhofen.
TIPP 2: Tristenbachalm

Tristenbachalm

Gehzeit gesamt 01:00 h
Streckenlänge 2,1 km
Routenbeschreibung Wanderung auf der zum Teil asphaltierten Werkstraße von Ginzling bis zur Tristenbachalm auf 1.177m. Sehr nette Hütte im Floitengrund - besonders für Familien mit Kindern interessant (urtümlich eingerichtete Hütte und Spielareal für Kinder). Es besteht auch die Möglichkeit weiter zum Steinbockhaus auf 1.382m zu wandern (+ 1 Stunde Gehzeit) - schöner Blick auf den vergletscherten Talgrund.
TIPP 3: Genießerrundweg Ahorn

Genießerrundweg Ahorn

Gehzeit gesamt 01:00 h
Streckenlänge
Routenbeschreibung Der über das gesamte Ahornplateau verlaufende Genießerrundweg bietet Entspannung und Abenteuer zugleich. Während die Aussichtsplattformen Mayrhofen und Stillup eine beeindruckende Weitsicht ins Tal ermöglichen, informieren zahlreiche Stationen entlang des Rundwegs über die Tier- und Pflanzenwelt im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen. Ausreichend Platz zum Entspannen und Picknicken findet man am Ahornsee, im Ruhegarten und am Grillplatz. Auf dem Genießerrundweg liegt auch die 3D-Hütte, in der du dich wie ein Adler fühlen kannst. Bei einem interaktiven 3D-Flug kannst du das Zillertal hier aus luftiger Höhe erkunden.
zum Genießerrundweg Ahorn

TUX-FINKENBERG

TIPP 1: Erlebnisweg Tuxbach Talwanderweg

Wenn der Ausflug zum Abenteuer wird: Auf dieser Wanderung gelingt das spielend.

Ihr habt Lust auf eine Kombination aus Spiel, Sport und Natur? Dann solltest du mit deiner Familie einmal den Talwanderweg entlang des Tuxbachs zwischen Tux-Vorderlanersbach und Hintertux ausprobieren. Auf der Route gibt es verschiedene Erlebnisstationen, welche die Fantasie der Kinder anregen, gleichzeitig werden sportliche Fähigkeiten und Geschicklichkeit gefordert. Vom Zwergerlwald mit Wackelbrücke bis zur Tarzan-Seilbahn, vom Erlebnis-Stall bis zur Kurvenrutsche: diese Wanderung ist ein echtes Abenteuer.

Tuxbach

Gehzeit gesamt 03:00 h
Streckenlänge 10 km (Streckentour)
Höhenmeter bergauf 410 m
Höchster Punkt 1.550 m
Startpunkt Tux-Vorderlanersbach (1.281 m); Der Einstieg ist beliebig von allen Tuxer Ortsteieln möglich.
Bushaltestelle Linienbus 4104: zahlreiche Haltestellen entlang der Strecke
Kinderspielplatz TUX Welten (Tierwelt, Naturwelt, Wasserwelt und Pflanzenwelt)
Kinderwagentauglich zwischen Tux-Vorderlanersbach und Tux-Lanersbach sowie zwischen Juns und Madseit
Einkehrmöglichkeit Diverse Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke in den umliegenden Orten
Routenbeschreibung Start in Tux-Vorderlanersbach. Über den Wanderweg Nr. 10 bis Madseit zur Kletterstation und Hängebrücke. Die Brücke überqueren und weiter zum Wanderweg Nr. 12. Auf diesem weiter zum Ortseingang Hintertux bis Hintertuxer Talschluss (Wanderweg Nr. 11). Entlang des Tuxbachs bis hin zum ewigen Eis des Hintertuxer Gletschers warten vier verschiedene Themenwelten, von Groß und Klein entdeckt zu werden.
TIPP 2: Gletscherflohsafari

Gletscherflohsafari

Gehzeit gesamt
Streckenlänge
Routenbeschreibung Auf Safari, fertig, los! Rund um das Wandergebiet Sommerberg wartet ein aufregender Abenteuerparcours mit kniffligen Rätselfragen. Gemeinsam mit Gletscherfloh Luis erleben Spürnasen eine aufregende Wanderung mit Rätselschatz! Kleine Gletscherdetektive erkunden nicht nur die neue Riesenwolke sondern erfahren spielerisch mehr zum Mysterium Gletscher. Die Schatzkarte gibt's an einer Kasse der Talstation in Hintertux. Und dann heißt es: "Auf Safari, fertig, los!" Als besonderes Zuckerl werden alle Kinder bis 10 Jahren nicht nur kostenlos zur Sommerbergalm (2.100 m) befördert, sondern auch bis 3.250 m zum Gletscherflohpark.
Zur Gletscherflohsafari
TIPP 3: Moorlehrpfad

Moorlehrpfad

Gehzeit gesamt 02:00 h
Streckenlänge 7 km
Routenbeschreibung Start bei der Mittelstation der Finkenberger Almbahnen. Auf 1.800 Metern, entlang des Wanderweges vom Penken zur Schrofenalm finden wir die in Almwiesen eingebetteten Moore. Abstieg nach Tux-Vorderlanersbach mit herrlichem Panorama.
zum Moorlehrpfad

Besondere Kinderspielplätze

Die Website verwendet Cookies